Chronik

Musikverein Neumarkt i.M.

1883
Erstmals wurde von einer Gruppe Blasmusikern ein Verein mit dem Namen Musikgesellschaft Neumarkt i. M. gegründet.
Kapellmeister war der Schulleiter Josef Tulzer.

 

1891
Über Ersuchen des neu gegründeten Feuerwehrvereines wurde der Name der Musikgesellschaft auf Feuerwehrmusikkapelle Neumarkt i.M. geändert.

 

1894
Nachdem in Neumarkt ein Veteranenverein gegründet wurde und sowohl bei den Feuerwehr- als auch bei den Veteranenfeiern die Musikkapelle mitwirkte, wurde der Name auf Feuerwehr- und Veteranenmusikkapelle Neumarkt i.M. geändert.
Kapellmeister wurde nach dem Tod von Josef Tulzer der Lehrer Michael Ackerl.

 

1901
Der Kapellmeister und Lehrer Michael Ackerl wurde an eine ander Schule versetzt. Es gab daher bis 1923 keinen offiziellen Kapellmeister. Dazwischen war der 1. Weltkrieg.

 

1923
Nach dem 1. Weltkrieg entstand eine starke Tanz- und Veranstaltungslust unter der Bevölkerung. Es wurde wieder vermehrt musiziert und der Verein wurde als Musikverein Neumarkt i.M. neu gegründet. Kapellmeister war der Lehrer Ludwig Nowotny.
Auch in der Ortschaft Lamm wurde eine eigene, sehr agile Musikgruppe gebildet, die als „Lammer Musik“ von 1922 bis 1938 aktiv war.

 

1925
Kapellmeister Ludwig Nowotny wurde an eine andere Schule versetzt und der Lehrer Karl Krejci wurde neuer Kapellmeister.

 

1930
Kapellmeister Krejci trat überraschend zurück und Hans Bodingbauer aus Kefermarkt, der des öfteren Aushilfsmusiker war, übernahm die musikalische Leitung.

 

1931
Josef Wald wird neuer Kapellmeister. Der aus Lasberg stammende Lehrer kümmerte sich im besonderen Maße um die Ausbildung von Bläsern, Geigern und Sängern. Josef Wald war auch Organist und Kirchenchorleiter und führte ein Streichorchester. Unter seiner Leitung nahm die Musikkapelle erstmals an einem Wertungsspiel beim Bezirksmusikfest in Pregarten teil und erreichte ein ausgezeichnetes Ergebnis.

 

1948
Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Statuten des Musikvereines überarbeitet und der Musikverein und Männergesangsverein zusammengeführt.
Der Vereinsname wurde auf Verein der Musikfreunde Neumarkt i.M. geändert. Die Initiatoren waren Kapellmeiser Josef Wald, der Leiter des Männergesangsvereines Franz Obermüller, der Musikvereinsobmann Franz Brandstetter sowie die Vereinsfunktionäre Josef Barth und Josef Ruhsam.

1965
Nach 34 Jahren übergibt Kapellmeister Josef Wald sein Amt an den neuen Kapellmeister Johann Bruckner. Dieser konnte eine weitere Aufwärtsentwicklung der Musikkapelle erreichen. Johann Bruckner bildete aus den Reihen der Musiker ein Tanzorchester.

 

1966
Die Musikkapelle tauscht ihre alten Uniformen gegen eine neue Tracht.

1970
Neuer Kapellmeister wird Alfred Obermüller. Er war der erste Kapellmeister mit Kapellmeisterprüfung. Es wurde fleißig geprobt und regelmäßig an den Konzert- und Marschmusikwertungsspielen teilgenommen und dabei ausgezeichnete Erfolge erzielt. Vom Landeshauptmann wurde dafür 1988 die höchste Auszeichnung, die „Prof.- Franz-Kinzl-Medaille“ verliehen. Erstmals wurden Mädchen in die Musikkapelle aufgenommen, die Kapellmeister Obermüller auf der Klarinette ausgebildet hat. 1973 gründete er erstmals ein Jugendorchester.

 

1976
Die erste Auslandsreise führte die Musikkapelle zum Musikfestival nach Rastede in Deutschland. Dabei wurde Freundschaft mit dem Spielmannszug Horneburg aus Deutschland geschlossen. Bereits 1977 wurde eine Reise nach Norddeutschland zum Spielmannszug Horneburg unternommen. Im selben Jahr führte die Musikkapelle noch eine Reise zu unseren Freunden von der Musikvereinigung Roetgen in Deutschland.

 

1977
Ein neues Probelokal im Obergeschoß des neu errichteten Feuerwehrhauses wurde bezogen, nachdem zuvor in einem Raum am Gemeindeamt geprobt wurde. Es wurde viel an Eigenleistung eingebracht, von der Gemeinde wurden die Baumaterialen bezahlt und die Bauern spendeten das Holz für den Dachstuhl. Große Verdienste hat sich dabei Obmann Franz Stroblmair erworben.

1981
Unter Kapellmeister Alfred Obermüller und Obmann Franz Stroblmair wird eine große Reise in die USA organisiert. Sie führt nach New York, Baltimore, Washington DC, Philadelphia und Seaside Heights. Bei dieser Reise wurde unter anderem in Baltimore ein Österreicher-Abend gestaltet und in Philadelphia beim Canstater Volksfest musiziert. Daneben gab es viel zu sehen und zu erleben.
Musikkapelle USA 1981

 

1983
Große 100-Jahr-Feier!
Im Rahmen eines Jakobi-Festes wurde von 14.- 17. Juli 1983 das
100-jährige Bestehen der Blasmusik in Neumarkt gefeiert.
Neben der Neumarkter Bevölkerung und den benachbarten Musikkapellen konnten wir unsere Freunde vom Spielmannszug Horneburg/D, von der Musikvereinigung Roetgen/D sowie vom Musikverein Thüringerberg/Vlbg. begrüßen.
Musikkapelle 1983

 

1986
Neuer Kapellmeister wird Josef Horner. Bis dahin war er Kapellmeister-Stellvertreter und 1. Trompeter. Er führt die konsequente Probenarbeit fort und es werden reglmäßig Konzerte abgehalten sowie an den Konzert- und Marschwertungen mit ausgezeichneten Erfolgen teilgenommen. Dafür wurde im Jahr 2003 vom Landeshauptmann die höchste Auszeichnung der „Prof.-Rudolf-Zeman-Preis“ verliehen. Josef Horner hat viele Jungmusiker auf der Trompete ausgebildet. Er ist begeisterter Trompeter und spielt bei vielen Anlässen mit einer sogenannten „Auswendigen Partie“ oder „Weissbacher Partie“.

 

Die Musikkapelle im Jahr 2002

 

2003
Josef Horner übergibt das Kapellmeisteramt an seinen Stellvertreter Martin Barth. Stabführer bleibt er noch für 3 weitere Jahre. Durch die gute Ausbildung in den Musikschulen kommen immer mehr Jugendliche zur Musikkapelle. Dadurch gibt es natürlich wesentliche Veränderungen. Mit dem neuen Kapellmeister Martin Barth wird mehr Arbeitsteilung sowohl in der Probenarbeit als auch bei den Ausrückungen eingeführt.

 

2006
Mit der Einführung der neuen Statuten nach dem neuen Vereinsgesetz wird der Name wieder auf Musikverein Neumarkt i.M. geändert. Neuer Stabführer wird Fritz Maurer.

 

2008
125-Jahr-Jubiläum
Vom 25. bis 27. Juli 2008 wurde auf der Reitanlage Neumarkt das 125-jährige Bestehen der Blasmusik in Neumakt i.M. gefeiert. Mit einem Fotorückblick auf 125 Jahre Blasmusikgeschichte auf Großbildleinwand am Freitag wurde die Veranstaltung eröffnet. Am Samstag gab es ein Sommernachtsfest in der Reithalle. Am Sonntag wurde bei wunderschönem Wetter ein Festgottesdienst mit der Neumarkter Bevölkerung und allen unsere Gästen sowie unseren benachbarten Gastkapellen auf der Reitanlage gefeiert. Der Spielmannszug Horneburg sowie zahlreiche Freunde und Gemeindevertreter aus Horneburg sind zu uns gekommen, um mit uns dieses Fest zu feiern.
Die Musikkapelle im Jahr 2008

 

2012
Manfred Grubauer legt nach insgesamt 31 Jahren im Musikvereinsvorstand sein Amt nieder. Er begann 1981 als Kassier im Vorstand mitzuwirken. 7 Jahre später übernahm er für 3 Jahre das Amt des Obmann Stellvertreter. 1991 wurde er schließlich zum Obmann gewählt. Nach 21 Jahren harter Arbeit in diesem Amt zieht er sich aus dem Vorstand zurück, und Reinhard Deibl übernimmt seine Aufgaben.
Alois Rudlstorfer Jun. unterstüzt Martin Barth in den musikalischen Angelegenheiten. Fritz Maurer bleibt Stabführer.

 

 

Die Kapellmeister

1883 – 1894 Josef Tulzer, Schulleiter
1894 – 1901 Michael Ackerl, Lehrer
1901 – 1923 Kein offizieller Kapellmeister
1923 – 1925 Ludwig Nowotny, Lehrer
1925 – 1930 Karl Krejci, Lehrer
1930 – 1931 Hans Bodingbauer, Kefermarkt
1931 – 1965 Josef Wald, Oberschulrat
1965 – 1970 Johann Bruckner, Landwirt
1970 – 1986 Alfred Obermüller, Tischlermeister
1986 – 2003 Josef Horner, Gemeindebeamter
2003 – Martin Barth, Musikschullehrer
2012- Alois Rudlstorfer, Banker

 

 

Die Obmänner

1883 – 1923 Nicht bekannt bzw. kein Obmann
1923 – 1926 Franz Wegleher
1926 – 1944 Michael Brandstetter
1948 – 1954 Franz Brandstetter
1954 – 1959 Michael Plöchl, Bürgermeister
1959 – 1962 Johann Miesenberger, Bürgermeister
1962 – 1975 Josef Ruhsam
1975 – 1991 Franz Stroblmair
1991 – 2012 Manfred Grubauer
2012- Reinhard Deibl