Home

Musikverein Neumarkt i.M.

Nachruf Josef Koller

 

Schon wieder müssen wir uns von einem Ehrenmitglied des Musikvereins für immer verabschieden. Mit Sepp Koller unserem „Kaltenböck Sepp“ verlieren wir einen wahren Musikkameraden wie er im Buche steht. Unser Mitgefühl gehört ganz der Familie und Angehörigen von Sepp.

 

Sepp war mit Leib und Seele Musikant. Er war ein sehr guter Tenorist, liebte die traditionelle Blasmusik – und hatte auch Freude mit der moderneren Literatur und meisterte die Stücke mit Bravour mit seinem Können und Ansatz.

 

Die Jugend war ihm generell immer ein großes Anliegen und unterstützte diese, wo immer es ging.

 

So hat Sepp seine beiden Söhne dazu motiviert auch das Tenorhorn zu erlernen.

Seine große Liebe zur Musik lebte er beim Auswendi-Spielen aus. Unzählige Poltereien, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, viele gesellige Stunden nach den Proben beim Oxenwirt, bei unseren Reisen – überall war Sepp mit seinem Bariton zur Stelle und konnte stundenlang die verschiedensten Lieder und Arien auswendig zum Besten geben.

 

Sepp begann bereits mit 14 Jahren, 1949, in Hagenberg beim Musikverein. Als er dann nach Neumarkt gekommen ist, ist er auch gleich hier zum Musikverein dazugekommen.
Sepp war von 1970 bis 1991, 21 Jahre lang, auch im Vorstand des Musikvereins. In dieser Zeit wurde viel Aufbauarbeit im Musikverein geleistet.

 

~ Das Musikkheim wurde 1977 gebaut und 1987 ausgebaut

~ die Reiselust packte den Musikverein und es ging nach Roetgen, Horneburg, Vorarlberg, Burgenland, Ungarn und sogar bis Amerika. Genau vor 40 Jahren – 1981 – war die große Reise für den Musikverein und auch für Sepp – über den großen Teich nach Amerika.

 

Der legendäre Spruch, „Hund san ma, jetzt san ma in Amerika“ stammt von Sepp und wurde zum geflügelten Slogan für uns alle.

 

~Auch musikalisch entwickelte sich die Musikkapelle immer weiter, Sepp konnte immer mithalten und war eine große musikalische und menschliche Stütze im Verein.

~ Dann waren die großen Feste in der Reithalle und am Marktplatz

 

Überall war Sepp dabei und half tatkräftig mit – viele Birken aus seinem Wald verschönerten die Festhallen. Bei dem Ausschank – beim Bierzapfhahn – war er Meister beim Zapfen, aber auch beim Schmähführen mit den Gästen und den Mithelfern – und so manches Glas hat er sich selbst gegönnt…

 

Mit Sepp konnte man richtig Spaß haben, es wurde schon mal länger nach einer Probe – eine Rund am Schluss gab‘s oft vom Sepp, da war er sehr großzügig. Sepp forderte immer Kameradschaft ein – er selbst lebte uns diese vor! …. „a Mode muass hoben“…. war immer sein Spruch.

 

Sepp war über 50 Jahre als Musiker aktiv und einer der verlässlichsten Probenbesucher und Musiker bei Ausrückungen.

 

Für all diese Verdienst verlieh ihm der Blasmusikverband 1997 das Verdienstkreuz in Silber.

 

Der Musikverein Neumarkt hat Sepp für seine großen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Seine Gastfreundschaft war legendär – ohne eine Jause, einem oder mehreren Gläser Most oder Bier – kam man nicht vom Hof beim Kaltenböck.

 

Zu seinen runden Geburtstagen hat er uns immer wieder eingeladen und es wurde kräftig gefeiert. So konnten wir im September des Vorjahres noch seinen 85er bei ihm am Hof feiern. Er hat all seine Kräfte mobilisiert, sich fein herausgeputzt und mit uns bis in den Abend gefeiert. Sepp ist dabei so richtig aufgeblüht und er hatte eine riesengroße Freude.

 

Hunderte Begräbnisse hast du Sepp gespielt. Nun müssen und dürfen wir für dich noch einmal den Trauergottesdienst musikalisch gestalten und dich auf den letzten Weg begleiten.

 

Sepp wir sagen dir DANKE für dein Wirken im Musikverein, für deine Musikalität und vor allem für deine Kameradschaft!

 

Ich bin mir sicher, dass du als du von dieser Welt Abschied genommen hast und Alfred Obermüller, den Sepp Müllner und alle anderen Musikkammeraden getroffen hast, gesagt hast – „Hund han ma – jetzt san ma im Himmel“!

 

Sepp Wir werden dich stets in bester Erinnerung behalten!

Ruhe in Frieden!

 

 

Home

Ehrenkapellmeister Alfred Obermüller verstorben

 

Tief betroffen muss sich der Musikverein Neumarkt von seinem Ehrenkapellmeister Alfred Obermüller verabschieden.
Unser Mitgefühl ist ganz bei seiner Gattin Magdalena und den Töchtern Annemarie und Andrea sowie Enkelin Hannah.

 

Am 30. Oktober durften wir dir noch zum 80er gratulieren und das nur in ganz kleiner Runde aufgrund Corona.
So gerne hätten wir noch eine große Feier mit dir gemacht und ein Ständchen dargeboten. Nur etwas mehr als drei Wochen später heißt es leider Abschied zu nehmen.

 

Alfred war ein überaus geschätzter, begabter und verdienter Musiker und Kapellmeister. Bereits in jungen Jahren trat Alfred als Klarinettist dem Musikverein bei.
Bereits 1962, also mit 22 Jahren, wurde Alfred Kapellmeister-Stellvertreter. Er absolvierte die Kapellmeisterausbildung und übernahm im Jahre 1969 als Kapellmeister den Musikverein.
Alfred war damals der erste Kapellmeister im Bezirk mit abgeschlossener Kapellmeisterprüfung. Er gründete die erste Jugendkapelle in Neumarkt in den frühen 1970er Jahren.

 

Zahlreiche Teilnahmen an Marsch- u. Konzertwertungen im Bezirk wurden unter seiner Leitung meist mit ausgezeichneten Erfolgen gewürdigt.
Große Ehrungen vom Blasmusikverband hat der Musikverein Neumarkt Alfred zu verdanken. Alfred führte den Musikverein zur Mittel- und Oberstufe und
ganz Neumarkt war stolz auf eine der besten Musikkapellen im Bezirk.

 

Alfred Obermüller war auch Initiator für zahlreiche Reisen. So führe 1976 unsere erste Auslandsreise nach Rastede (Deutschland)
zu einem internationalen Musikwettbewerb. Dort wurden die ersten Kontakte zum Spielmannszug Horneburg geknüpft.

 

Bereits 1977 erfolgte dann die erste Reise nach Horneburg anlässlich 50 Jahre Spielmannszug. 1979 gab es dann bereits
den ersten Gegenbesuch aus Horneburger in Neumarkt. Das war der Startpunkt zur späteren Gemeindepartnerschaft.

 

1981 organisierte Alfred die legendäre Reise in die USA. Unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse für alle Mitreisenden,
die bis heute in bester Erinnerung sind durften wir erleben. Diese Reise wird wohl für immer in die Chronik des Musikvereins als „DIE GROSSE REISE“ eingehen.

 

Die 100-Jahrfeier des Musikverein Neumarkt im Jahr 1983 stand ebenfalls unter der Federführung von Alfred Obermüller.
Ein unvergessliches Fest für alle Neumarkter.

 

1986 erfolgte die Übergabe des Kapellmeisteramtes an Josef Horner und Alfred Obermüller wurde zum Ehrenkapellmeister ernannt.

 

Für seine unermüdliche Tätigkeiten für den Musikverein Neumarkt und für seine langjährige Tätigkeit als Bezirksstabführer wurde
Alfred die zweithöchste Auszeichnung des Blasmusikverbandes, das Verdienstkreuz in Silber, verleihen.

 

Als Bürgermeister der Gemeinde Neumarkt war Alfred dem Musikverein stets bestens gewogen. Der Musikheimbau 1976 bis 1977 und
der Zubau 1987-1988 wurden von Alfred auch als Bürgermeister stets bestens gefördert und unterstützt.

 

Alfred hat viele Jungmusiker und Jungmusikerinnen für den Musikverein begeistert und auch selbst ausgebildet,
was schließlich zur Gründung einer Jugendkapelle führte.

 

Vielen jungen Musikern hat Alfred zur Aufnahme bei der Militärmusik verholfen. Seine Kontakte waren sehr gut
und man konnte auf seine Expertise vertrauen.

 

Unvergessen wird die alljährliche Bewirtung in den frühen Morgenstunden zu Fronleichnam bleiben.
Limo, Bier, Sekt, Schnaps und natürlich ein guter Cognac wurde uns kredenzt und gerne gemeinsam genossen und dabei so manche Erinnerungen wachgerüttelt.

 

Mit großer Dankbarkeit verabschieden wir uns von unserem Ehrenkapellmeister Alfred Obermüller.
Der Musikverein Neumarkt verliert mit dem Ableben von Alfred einen großen Musiker, Kapellmeister, wahren Förderer und vor allem guten Freund.

 

Wir werden Alfred stets in bester Erinnerung behalten!

Ruhe in Frieden!

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Gratulation 80er unseres Ehrenkapellmeisters Alfred Obermüller

Am 30. Oktober 2020 feierte unser Ehrenkapellmeister Alfred Obermüller seinen 80. Geburtstag. Aufgrund der Bestimmungen zu Corona konnten wir unserem Ehrenkapellmeister nicht in großer Runde gratulieren. Daher konnte nur eine kleine Abordnung mit Obmann Reinhard Deibl, ObmannStv. Christian Wagner und Ehrenkapellmeister Sepp Horner dem Jubilar im Namen des Musikvereins gratulieren. Es wurde trotzdem mit Abstand in gemütlicher Runde auf den runden Geburtstag angestoßen und so einige Erinnerungen wachgerüttelt. So war Alfred der Initiator für die große Amerikareise 1981, die für alle Beteiligen unvergesslich bleiben wird und als einer der Höhepunkte in die Geschichte des Musikvereins eingegangen ist. Gratulation auch an Magdalena Obermüller, die ebenfalls kurz vorher ihren runden Geburtstag feiern durfte.

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Landeshauptmann Ehrung

Am Mittwoch, 30. September 2020 fand die Ehrung oberösterreichischer Musikkapellen im Ursulinenhofe Linz statt. Landeskapellmeister-Stellvertreter Mag. Thomas Ansanger sowie Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Vizepräsident des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes Dir. Wolfgang Panholzer waren anwesend. Die Ehrungen durch die OÖ Landesregierung werden für besondere Leistungen, die fünfmalige Teilnahme an Konzertwertungen und die dreimalige Teilnahme an Marschwertungen verliehen.

Als Musikverein durften wir uns über die 8. Ehrung freuen und hatten somit die dritthöchste Ehrung von ganz Oberösterreich. Vielen herzlichen Dank an alle Musikerinnen und Musiker sowie unseren Kapellmeistern und Stabführern, die in den letzten Jahren mit Freude, Motivation und Ehrgeiz an unserer Gemeinschaft, unserem Verein mitwirkten! Auf weitere schöne lustige gemeinsame musikalische Stunden!

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Herbstkonzert – ABGESAGT!

Aufgrund der derzeitigen Covid-19 Situation wurde das Herbstkonzert 2020 abgesagt!

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Geburtstagsfeier Koller Josef

Am 12. September 2020 feierte unser Ehrenmitglied Josef Koller sen. seinen 85. Geburtstag. Nach einem Geburtstagsständchen durften wir noch einen gemütlichen Nachmittag mit ihm verbringen.

Sepp, im Namen der ganzen Musikkapelle wünschen wir dir nochmals alles Gute zum 85er!

 

Home

Probenstart nach Corona

Nach einer ungewollten Zwangspause startete der Musikverein am Freitag, 3. Juni 2020, wieder mit den Proben. Es ist toll wieder gemeinsam musizieren und proben zu können. Geleitet werden die Proben von unserem neuen Kapellmeister Clemens Preining. Geprobt wird für ein Herbstkonzert und für einen Frühschoppen, der am Sonntag, 19. Juli 2020, auf der Bretterbühne in Neumarkt stattfinden wird. 

 

Wir freuen uns nach dem Corona bedingten Stillstand, wieder proben zu dürfen!

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Neuer Kapellmeister

Nach der Coronapause gibt es im Musikverein Neumarkt eine musikalische Veränderung. Da unser Kapellmeister Alois Rudlsdorfer eine Pause einlegt, haben wir ab Sommer 2020 mit Clemens Preining einen neuen Kapellmeister gefunden.

 

Clemens kommt aus Zwettl an der Rodl, ist 24 Jahre alt und spielt Trompete. Er hat 2015 mit dem Audit of Art abgeschlossen und begann bei der Militärmusik seine Ausbildung als Kapellmeister. Nach zwei Jahren der Ausbildung bei Thomas Doss wechselt er anschließend zu Konrad Ganglberger. Seine Abschlussprüfung wird er im Herbst 2020 absolvieren.

 

Der Musikverein wünscht Clemens alles Gute für seine Abschlussprüfung und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem neuen Kapellmeister.

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Youth Attack

Am 1. März lud die Bezirksleitung ÖO Blasmusikverbandes Freistadt zur alljährlichen Ehrung der Jungmusiker Leistungsabzeichen. 18 Jungmusiker und Jungmusikerinnen haben an den Musikschulen die Prüfung zu einem Leistungsabzeichen erfolgreich teilgenommen.

 

Junior- Leistungsabzeichen: 

Sophie Glasner (Klarinette), Barbara Gstöttenbauer (Querflöte), Valentin Raml (Schlagwerk), Jaron Priesner (Schlagwerk)

 

Leistungsabzeichen Bronze:

Leon Brandstätter (Schlagwerk), Samuel Grubauer (Schlagwerk), Felix Resch (Saxophon), Laurenz Aigner (Trompete), Clemens Erhart (Saxophon) Katharina Gstöttenbauer (Waldhorn), Valentina Horner (Saxophon), Lisa Katzmayr (Querflöte), Marlene Kepplinger (Saxophon), Elias Salvator Thomae (Schlagwerk)

 

Leistungsabzeichen Silber:

Maximilian Kostjak (Tuba), Raphael Kostjak (Waldhorn), Timna Plöchl (Saxophon), Miriam Rudlstorfer (Schlagwerk)

 

Der Musikverein gratuliert recht herzlich zu den tollen Leistungen. Wir sind stolz auf unsere Jungmusiker/innen!

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home

Probenstart

Los geht es wieder!

Am Samstag, den 25. Jänner, starteten wir

nach der Weihnachtspause wieder mit einem gemeinsamen Probenachmittag in den Probenalltag. Auch der gesellige Teil bei einer abschließenden gemeinsamer Jause kam nicht zu kurz. Wir freuen uns die kommenden gemeinsamen Ausrückungen und musikalischen Stunden miteinander!

 

Chronik | Beitragsarchiv 2020 | Home